Termine
Preise
Bibliothek
 
 
 

Cover: Nele Steinborn

In dieser Ausgabe von 1000 und 1 Buch. Das Magazin für Kinder- und Jugendliteratur stehen Zahlen im Mittelpunkt.
Schon der Titel des Magazins greift ja das Naheverhältnis von Zahl und Erzählung auf: 1000 und 1 Buch verweist auf die große Menge an Erzählungen, auf einen Erzählzusammenhang, der Sinn und Sinnlichkeit zusammenbringt, Farbenpracht und Weitschweifigkeit, der aber auch klar macht: Es geht beim Erzählen auch ums Überleben. – Noch da zu sein / ist das, was zählt heißt es in Edward van de Vendels schönem Gedicht „Guppy“ (eine Besprechung des gleichnamigen neuen Gedichtbandes findet sich im Heft).

Wir sind noch da. Davon erzählt diese Ausgabe von 1000 und 1 Buch auch – und macht das schon am Umschlag des Heftes deutlich, das im übrigen den 10. Jahrgang in der vorliegenden Form komplettiert. Und also das 40. ist. Wir lassen uns ein bisschen feiern, von Tino Erben etwa, der für die 1002. Seite eine zeichnerische Hommage beisteuerte, und von Stefanie Harjes, die den Schlusspunkt setzt. Dazwischen gehen wir dem Zusammenhang von Zahlen und Erzählen auf den Grund: Wir haben Bücher gelesen, in denen also entlang von Zahlen erzählt wird oder in denen Listen eine wichtige Rolle spielen. Wir haben über die Ordnung des fiktiven Raums durch Nummern nachgedacht, uns mit fünf Freunden, der Wilden Dreizehn, Paul Vier und anderen getroffen. Haben uns gefragt, wie und warum die 3, die 7 oder die 13 zwischen Aberglauben und Wissenschaft immer wieder auch zu literarischen Ehren kommen und was Literatur mit Mathematik und Mathematik mit dem Familienalltag zu tun haben.
Gezählte 12 Fragen haben wir der deutschen Illustrationskünstlerin Rotraut Susanne Berner gestellt und eine der österreichischen Buchkünstlerin Renate Habinger. Beide haben ausführlich geantwortet.

Wie immer finden Sie auch Besprechungen von Herbstneuerscheinungen des Kinder- und Jugendbuchmarktes Im Heft.

Bestellen
(Euro 7,- plus Versandkosten)

 

 
   
1002. Seite von Tino Erben
Vorlaut
Nicole Kalteis: Mit zwei beginnt das E(r)Zählen. Zahlen als erzählerisches Ordnungssystem
Christine Knödler: Zahlen zählen oder: Der Teufel soll die rechnerei holen. Eine numerische Einführung in Zahlenspiele und höhere Mathematik in der KJL
Susan Kreller: Zahlen bitte! 4 1/2 Gründe, eine Liste in einem Jugendbuch unterzubringen
Heinke Ubben: Jetzt schlägt´s 13. Zahlenmagie im Spannungsfeld von Aberglauben, Literatur und Wissenschaft
Jana Mikota: Literarische Tagebücher
Aischa Luckner: 3- in Algebra, aber 1+ in Coolologie
Lukas Bärwald: Ordnung hilft Haushalten. Von Haus-, Gleis- und sonstigen Nummern im Raum
Andrea Mecke: Von Wurzeln und Differenzen. Familienformen und Familienformen

Franz Lettner: Advents- und andere Kalender

In einem Zustand von Gleichgültigkeit. 12 Fragen an Rotraud Susanne Berner, gestellt von Marlene Zöhrer
Renate Habinger: Zahlen bitte! Abstrakte Symbole mit konreten Wirkungen
Zeitlos: Peter Stamm und Hannes Binder mit "Heidi"
Freislos von Stefanie Harjes
Bert Rebhandl: Die Nacht ist jung. Gus van Sants Verfilmung von "Paranoid Park"
Hans ten Doornkaat: Poesie und Irritation: Zwei Bücher von Shaun Tan
   
Rezensionen

 

 

 


 

 

 

 

Zu den Rezensionen

 
     
Zum Seitenanfang